Wer ist Vittore Bocchetta?


Ein kurzer Überblick.

Vittore Bocchetta, geboren am 15. November in Sassari (Sardinien), wurde 1944, als Student der Geisteswissenschaften und Philosophie, unabhängiges Mitglied des Nationalen Befreiungskomitees in Italien und kämpfte dort gegen den Faschismus. Kurz nachdem er seinen Universitätsabschluss machte, begann sein Leidensweg mit seiner Verhaftung durch die italienische Polizei. Kurz darauf wurde er der SD (dem Geheimdienst der SS) übergeben und so kam er dann über das Durchgangslager Bozen in das Konzentrationslager Flossenbürg und dann in das Außenlager Hersbruck, wo er Zwangsarbeit verrichten musste. 1945 konnte Bocchetta fliehen und kehrte nach einem kurzen Aufenthalt in Regensburg nach Italien zurück.
Aufgrund der damaligen politischen Entwicklung in Italien verließ er das Land aber wieder und lebte in Argentinien, Venezuela und den USA, wo er als Literaturwissenschaftler, Bildhauer und Maler arbeitete.
Heute lebt Bocchetta wieder in Venezuela.

Weitere Informationen


Zurück zur Sonderseite